Vietnam und Bitcoin

Vietnam ist kurz davor, sich der Liste an Ländern anzuschließen, in denen Bitcoin und andere Kryptowährungen legal sind. Der Premierminister Nguyen Xuan Phuc hat dazu die Aufstellung eines Plans angeordnet, der zur Legalisierung von Kryptowährungen im nächsten Jahr führen soll, und das finanzministerium und das Ministerium für Sicherheit wurden angewiesen den rechtlichen Rahmen aufzustellen.

Wenn dies stattfindet, wäre Vietnam nach Japan und einigen anderen Ländern das nächste Land, welches Bitcoin und digitale Währungen legalisiert hat. Die Vereinigten Staaten haben ebenfalls
Schritte unternommen um digitale Währungen zu regulieren, aber diese Entscheidungen wurden meist von den Regulierungsbehörden gemacht (und dem Staat Delaware). In einer vagen und auch umstrittenen Entscheidung, die letzten Monat verbreitet wurde, wies die Börsenaufsicht SEC an, digitale Währungen als Wertpapiere zu sehen, die bei den Behörden registriert sein müssen. 2015 sah die CFTC Bitcoin als Rohstoff an und in diesem Sommer hat sie die ersten Bitcoin derivate anerkannt.

So wie in China und Russland war man auch in Vietnam zunächst skeptisch, aber langsam hat sich das Ganze in Zustimmung aufgelöst.

Auch Russland gab im Juni bekannt, an der Regulierung digitaler Währungen zu arbeiten, und Chinesische Behörden haben ebenfalls Regulierungen für den Umgang mit digitalen Währungen veröffentlicht.

Der ganze Vorgang soll in Vietnam im April 2018 abgeschlossen sein, auch wenn die meisten Papierarbeiten schon am Jahresende entschieden sein sollten. Ein Teil des Rahmenwerks wird dabei die Besteuerung der Nutzer digitaler Währungen sein. Gleichzeitig soll auch das Besteuerungssystem selbst für Kryptowährungen eingeführt werden. Es soll entscheiden, wie die Nutzer digitaler Währungen besteuert werden sollten und soll im Juni 2019 im Betrieb sein.

Vorschläge, die sich mit der Vermeidung von Problemen im Umgang mit kryptowährungen beschäftigen, sollten bis September nächsten Jahres eingereicht werden. Ein anderes Land, welches Blockchainbasierte Währungen integrieren will, ist Papua Neuguinea. Damit steht es nicht alleine, denn alle weltweiten größeren Zentralbanken beshcäftigen sich gerade mit dieser Umsetzung.
Die Zentralbank dieses Landes hofft, damit mehr Menschen für das Finanzsystem zu gewinnen.

Der Gouvernör teilt mit: „Diese Erfindung kann Menschenleben ändern, dann rund 85% der Menschen unseres Landes sind darin nicht integriert. Auch hofft man damit, mehr Auslandsinvestitionen anzulocken und mehr wirtschaftliche Möglichkeiten sich zu verschaffen.

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen