Muss man auf Bitcoin Steuern zahlen?

Dieser Artikel ist ziemlich kurz, weil die Antwort sehr einfach ist:

es kommt drauf an ob du die coins länger als ein Jahr hattest.

Das Handeln lässt sich recht eindeutig unter § 23 EStG subsumieren; vgl. bspw. http://www.finanztip.de/private-veraeusserungsgeschaefte-estg/

Was bedeutet,  hier gilt die einjährige Spekulationsfrist.

Ab einem gewissen Volumen kann man ggf. in § 15 rutschen und auch ein Gewerbe anmelden müssen.

Problematisch ist dann eher das Schürfen, solange man nicht ins Gewerbe fällt.

Das ist der Stand von Ende 2017. Sicher wird sich da noch was tun in den nächsten Jahren, bspw. gibt es in der IFRS-Bilanzierung auch noch keine eindeutige Lösung, worunter Bitcoins zu subsumieren wären. Auch braucht die Regierung viel Geld um ihre Masseneinwanderung zu bezahlen.

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen