Was ist Ethereum?

Was ist Ethereum? Diese Frage möchte ich hier klären. Kurz gesagt, Ethereum ist eine Blockchain-Anwendung, mit der man in ihrer eigenen Umgebung Programme ausführen kann. Im Gegensatz zu Bitcoin ist Ethereum keine Währung, sondern eine Plattform.

Ethereum ist derzeit die zweitwertvollste Kryptowährung – sie ist im April 2018 rund 60 Milliarden Euro wert. Tatsächlich ist Ethereum aber mehr als nur das, denn es ist eine Softwareplattform, auf der jeder entwickeln kann und Anwendungen veröffentlichen kann. Dabei wird die zugrundeliegende Technologie Blockchain benutzt. Ethereum selber ist die Plattform, hat aber auch eine Währung namens Ether.

Ethereum ist ein öffentliches, dezentralisiert gesteuertes Netzwerk, welches Transaktionen auf der Blockchain ausführt. Es führt Verträge, Transaktionen und Kryptowährungen aus, und auf privaten Blockchains können eigene Anwendungen stehen.

Jeder kann an diesem Netzwerk teilnehmen und Transaktionen ausführen. Prinzipiell sind alle Nutzer untereinander verbunden („Peer-to-Peer“) und können untereinander mit der Währung „Ether“, die aus der Ethereum hervorgeht, miteinander handeln und Verträge ausführen, was dann eine Transaktion ist.

Ethereum ermöglicht beispielsweise:

  • Transparente Entscheidungen in einer Gemeinschaft, die nicht gefälscht werden können
  • Sichere verschlüsselte Kommunikation
  • Ein sicheres Rückgrat für das kommende Internet der Dinge
  • Sichere Zahlungen
  • Eine integrierte Umgebung zur Entwicklung von Anwendungen, welche auf Ethereum aufbauen

Das selbsterklärte Ziel laut Gründer Vitalik Buterin ist es, als „Welt-Computer“ zu agieren. Das klingt nach einer Ansage, weswegen ich erst einmal eine kurze Geschichte erzählen möchte, wie es überhaupt zur ganzen Entwicklung von Ethereum kam. Die Frage, was ist Ethereum, fing mit Bitcoin an.

 

 

Was ist Ethereum? Eine kleine Geschichte von Bitcoin zu Ethereum

Bitcoin basiert auf einem globalen Rechnernetzwerk, welches als Grundlage die Blockchain-Technologie verwendet. Nach der Einführung dieser Technologie fiel den Leuten schnell auf, dass man damit viel mehr abbilden könnte.

Ethereum wurde von Vitalik Buterin gegründet, einem Kanadier russischer Abstammung, der 1993 geboren wurde. Er hatte sich ab 2011 mit Bitcoin beschäftigt und früher Artikel zu Bitcoin geschrieben: ein Mann bot ihm 5 Bitcoin pro Artikel, aber im Jahre 2011 war ein Bitcoin weniger als ein Euro wert.

Buterin veröffentlichte im Jahre 2013 ein Grundsatzpapier, in dem er zunächst auf die Grundlagen und Schwächen des Bitcoins eingeht und dann die Verbesserung in Gestalt von Ethereum vorschlägt.

Das Ziel der Entwicklung von Ethereum war es, eine Plattform zu erstellen die nicht nur einen Währungstransfer ermöglicht, so wie Bitcoin, sondern den Austausch jedweder Dinge – Inhalte, Geld, Aktien, Ansprüche etc. zu ermöglichen.

Während des Entwicklungsprozesses wurde Ethereum als Anwendung beschrieben, welches über das Peer-to-Peer System, welches Bitcoin anbietet, hinausgehen würde. Allerdings wurden die Skalierbarkeit und Sicherheit von Ethereum in Frage gestellt. Im Jahr 2014 erhielt Vitalik Buterin den Welttechnologie Preis für seine Beteiligung an der Erfindung der Ethereum Plattform.

(Ein Vergleich von Bitcoin und Ethereum – Quelle: Coinbase.)

Am 30. Juli 2015 wurde schließlich die Ethereum Blockchain gestartet. Das Programm wurde anfänglich von der Ethereum Switzerland GmbH und der Ethereum Foundation (Stiftung) gesteuert. Im Mai 2016 überstieg der Wert der Geldmenge erstmals eine Milliarde Euro. Einige beschreiben Ethereum bereits als potenziellen Herausforderer für Bitcoin, welches all diese Dienste gar nicht anbieten kann.

Viele wissen ja immer noch nicht, dass Ethereum mehr als Bitcoin ist und Ethereum so viele Zusatzfunktionen hat. Als Blockchain-basierte Technologie hat Ethereum ganz eigene Eigenschaften und Vor- und Nachteile. Ethereum gehört auch nicht einer Firma, denn eine Gemeinschaft von Entwicklern treibt Ethereum gemeinsam voran.

Die Grundlagen von Ethereum

Ich möchte jetzt einige Fragen beantworten und ein paar Schaubilder zeigen, damit du die grundlegenden Begriffe rund um Ethereum nachvollziehen kannst. Die Frage, was ist Ethereum, kann man nur beantworten, wenn man diese Zusatzfunktionen kennt.

was ist ethereum handbuch blockchain

Schlaue Verträge – Smart Contracts

Eine der Kernfunktionen bei Ethereum ist das Ausführen smarter Verträge. Ein smarter Vertrag ist Code, der auf der Ethereum Plattform ausgeführt wird. Er kann Daten als Eingabe erhalten, Daten und Ether speichern oder eine Kombination aus beidem tun. Mit der im Vertrag programmierten Logik wird dann Ether auf andere Konten oder andere Verträge überwiesen, wenn die im Vertrag programmierten Bedingungen erfüllt sind.

Solche intelligenten Verträge werden auf der Ethereum Virtual Machine (EVM) ausgeführt auf Basis echter Vorkommnisse. Du kannst dir das als ein vereinfachtes „Wenn- Dann“ Vorstellen. Wenn Bedingung A erfüllt ist, führe Funktion B aus.

Wenn Beispielsweise die Oma sicherstellen will, dass der Enkel sein Geburtstagsgeld bekommt, könnte sie einen intelligenten Vertrag schreiben, welcher besagt:

WENN heute der Geburtstag des Enkels ist

DANN schicke ihm 30 € von Omas Ethereum Konto.“

Sobald dieser Vertrag auf der Ethereum Blockchain eingetragen wurde, wird er sich jedes Jahr automatisch ausführen.

Natürlich geht der Anwendungsfall aber über solche Anwendungen hinaus, denn das können jedwede regelmäßigen Buchungen sein, wie ein Lastschrifteinzug von deinem Konto, die Miete oder die Nebenkosten. Prozesse, welche regelmäßige Zahlungsprozesse beinhalten würden so vollautomatisiert, denn die Zahlung findet sofort statt.

Man kann aber auch komplizierte Verträge umsetzen. Alle Verträge sind auf dem verteilten autonomen System ausgeführt.

Durch die Blockchain ist das Ausführen und Bestätigen eines Vertrags im System umgesetzt. Das bedeutet, dass jeder Vertrag auf der Blockchain operiert, damit sowohl der Vertragsbesitzer als auch der ausführende Vertragspartner vollkommene Sicherheit haben.

Ab sofort ist es nicht mehr nötig, einen Anwalt zu beauftragen, Verträge aufzusetzen. Dennoch ist es wichtig, deinen Vertragstext (ein Programmcode) vorher zu kennen und zu bestätigen, bevor du ihn in das System eingibst, damit du nicht anschließende Erweiterungen machen musst. Damit könnte Ethereum einen großen Teil des Aufwands für juristische Dienstleistungen ausschalten.

 

Ein Beispiel aus der echten Welt

Was ist Ethereum? Um zum Sinn des Artikels zurückzukommen, schauen wir uns nun einige Beispiele aus der echten Welt an. Die intelligenten Verträge haben ein großes Potenzial, denn sie könnten der letzte Baustein der „intelligenten Wirtschaft“ sein. Damit meint man ein System, welches manuelle, anfällige Prozesse und Täuschungen durch vollautomatisierte  Prozesse ersetzt. Ein gutes Beispiel dafür ist die französische Versicherung AXA.

Die AXA bietet ein Flugversicherungsprodukt an, welches dem Versicherungsnehmer eine Entschädigung zahlt, wenn der Flug mehr als zwei Stunden zu spät ist. Aktuell läuft ein Feldversuch, ob man diese Versicherungsansprüche mittels intelligenter Verträge und der Ethereum Blockchain ausgleicht.

Der Anwendungsfall ist einfach, denn der Vertrag würde lauten:

WENN der Flug zwei Stunden zu spät ist

DANN bezahle dem Versicherungsnehmer die Entschädigung

Die Daten, ob ein Flug zu spät ist und wieviel, sind öffentlich abrufbar. Der gesamte Vorgang ist automatisiert.

Ohne diesen Vertrag müsstest du eine Entschädigung beantragen, auf die Antwort der Versicherung warten und dann die Überweisung prüfen. Mit dem intelligenten Vertrag entfällt dieser gesamte Ablauf. Auch wird so das Vertrauen gestärkt, denn es gibt keine Grauzonen. Du weißt, was du einkauft und kennst die Versicherungsbedingungen. Der Vertrag sollte man genau testen – ist er vollständig und erfüllt alle Bedingungen? Für die Frage, was ist Ethereum?, muss man den Umgang mit solchen vertragsbezogenen Problemen noch lernen.

Die Kryptowährung Ether

Wie ich schon vorher erwähnt habe, ist Ethereum eine Plattform für Blockchain-Anwendungen mit intelligenten Verträgen. Was du aber auf den Börsen einkaufen kannst, ist die virtuelle Währung Ether, die Kryptowährung, auf der das System basiert. Was ist Ethereum heißt auch immer, was ist Ether.

Ether funktioniert genauso wie andere digitale Währungen. So wie du dein Auto mit Benzin antreibst, basieren Ethereum-Verträge auf Ether. In den Beispielverträgen wird der Anspruch immer auch in Ether ausgeglichen.

Die Ethereum Blockchain funktioniert genauso wie die Bitcoin Blockchain, indem ein Netzwerk an Rechnern über die Software verbunden ist und Transaktionen bestätigt.

 

Dapps – Dezentralisierte Apps als smarter Vertrag

Anwendungen, die auf der Ethereum Blockchain laufen, nennt man Dapp (Dezentralisierte App). So wie jeder Entwickler eine IOS App entwickeln kann, können man auch auf der Blockchain entwickeln. Einem Endnutzer wird diese App nicht besonders anders auffallen, nur die dahinterliegende Infrastruktur ist anders.

Konkret ist eine Dapp als so etwas wie eine „von der Blockchain unterstützte Internetseite“, und intelligente Verträge erlauben der Dapp auf die Blockchain zuzugreifen. Die Dapp ist also die Anwenderschicht, der smarte Vertrag die Schicht, welche die Geschäftslogik ausführt und die Blockchain die Datenbank. Bei klassischen Internetseiten gibt es auch eine Nutzerschicht (der HTML, CSS und JavaScript-Teil), der über eine Verarbeitungsschicht (meist in PHP programmiert) auf die Datenbank zugreift.

Die Dapp folgt dieser Logik und nutzt auch die gleichen Technologien, aber die dahinterliegende Datenbank ist die Blockchain, auf die alle Nodes auch schreiben können.

Die Eigenschaften der Ethereum Dapps

Da Dapps auf der Blockchain aufsetzen, kann man sie auch zum Versenden von Ether zu anderen Teilnehmern einsetzen. Um nochmal auf das Beispiel mit der Oma zurückzukommen, könnte die Oma eine Dapp runterladen die ihr das Ganze Aufsetzen des Geburtstagsgelds ermöglicht, ohne dass sie wirklich etwas programmiert.

Dapps sind übrigens komplett quelloffen, sodass andere den Code einsehen können oder auf ihnen aufbauen können. Jemand könnte also den Code der Dapp nehmen und zusätzlich noch eine Notiz mitschicken, welche sagt „Alles Gute zum Geburtstag“!

Das Einsetzen dieser Dapps auf der Blockchain hat noch andere Vorteile, denn die Transaktionen sind verteilt und verschlüsselt, sodass Hacker keinen zentralen Angriffspunkt haben und Omas Geld oder die Rente stehlen könnten.

Das Beispiel sollte vor allem veranschaulichen, wie die Blockchain alltägliche Situationen löst. Ethereum ist die Plattform dazu. Echte Dapps sind auch etwas aufwendiger, und ich möchte ein paar jetzt vorstellen. Was ist Ethereum? Dazu lernen wir jetzt einige Dapps kennen.

 

Beispiele für Dapps auf Basis von Ethereum

Weifund (weifund.io):

Ein Programm zur Schwarmfinanzierung auf der Blockchain. Nutzer können herkömmliche Kampagnen starten und die Unterstützer haben einen gewissen Anteil am Projekt.

Wenn beispielsweise ein alternativer Film auf Weifund finanziert wird, erhalten Unterstützer, die 10% des Films bezahlt haben, auch 10% der Erlöse bekommen. Gezahlt wird in dem Moment, in dem der Film den Umsatz macht.

Ujo Music (ujomusic.com):

Dieses Portal ermöglicht es, Musik über die Blockchain zu lizensieren. Ein Künstler kann ein Stück erstellen, es auf Ujo einstellen, und die Lizenzvariante festlegen. Wenn jemand das Stück in einem Film oder woanders einsetzen will, kann er die Bezahlung anhand der Lizenz vornehmen, der Künstler wird sofort bezahlt und der Nutzer kann das Stück sofort nutzen.

Eine ganze Industrie an Zwischenhändlern, indem Fall Giganten wie Warner Brothers, wird so umgangen, und der Löwenanteil der Tantieme landet tatsächlich beim Künstler.

Virtuelles Pokern auf der Blockchain (http:// virtue.poker):

Der Pokerboom der letzten Jahre ist ja etwas abgeebbt, aber das liegt auch daran, dass Plattformen wie Pokerstars ins Zwielicht geraten sind, denn sie haben die Auszahlung der Mittel oftmals verzögert und manchmal Spieler gesperrt.

Bei Virtue Poker (Virtue ist englisch für Tugend…) können Spieler direkt setzen und durch die Blockchain ist garantiert, dass keine „Firma“ die Spieler sperrt oder die Mittelauszahlung verzögert. Der gesamte Programmcode ist quelloffen, sodass er ausgewertet werden kann und niemand das Spiel manipulieren kann. Die Bezahlung erfolgt in Echtzeit, sodass man nicht mehr auf eine Überweisung nach einigen Wochen warten muss.

 

Fazit zu Ethereum

Ich hoffe, ich habe die Frage, was ist Ethereum, hiermit grob geklärt. Da aktuell bereits eine Vielzahl von Projekten auf Ethereum entwickelt wird, kommen noch große Innovationen auf uns zu. Ethereum und die darauf aufbauenden Technologien haben ein großes Potenzial.

Falls dir dieser Artikel gefallen hat, kannst du auch gerne das Ethereum Handbuch dir ansehen! Du findest ab 0,99€ auf geballten 160 Seiten Antworten auf die Frage, was ist Ethereum. was ist ethereum handbuch